Chronik des WWNB

Der Wasserskiverband Niedersachsen ( WVN ), vermutlich jüngster Sproß unseres Landessportbundes, wurde am 14. November 1992 in den ehrwürdigen Mauern der Kommende Lage zu Rieste am Alfsee im Landkreis Osnabrück gegründet. Ihr "e.V." bekamen die Wasserskisportler schon bald nach der Gründung am 22. März 1993. Auf die Aufnahme in den Landessportbund Niedersachsen e.V. allerdings, mußte der Verband noch mehr als fünf Jahre warten. Am 25. April 1998 war es dann aber so weit. Ein kleine aber feine Randsportart wurde Mitglied im LSB Niedersachsen.

 

Klein ist der Verband immer noch, eine Randsportart aber, dank der immer häufiger in Deutschland anzutreffenden Wasserskiseilbahnen, fast nicht mehr. Hauptaufgaben des WVN waren der Aufbau der Verbandsstruktur und die Integration unterschiedlichen Spartenclubs (Boot, Seilbahn, Wakeboard). Beides ist annähern gelungen. Der WVN hat Clubs in den Landkreisen Cuxhaven, Wilhelmshaven, Celle, Emsland, Grafschaft Bentheim, Osnabrück und Göttingen sowie in den Städten Hannover und Osnabrück. Der Verband hat durch spartenübergreifende Wettkämpfe und Begegnungen dazu beigetragen, daß in den einzelnen Clubs Berührungsängste abgebaut wurden und freundschaftliche Beziehungen entstanden.

 

Für die nächste Zukunft plant der Verband gemeinsame Bootswettkämpfe im benachbarten Petershagen, den Aufbau eines Landesleistungszentrum und eine Weltmeisterschaft an der Seilbahn. Ein besonders Interesse gilt den jungen Sportlerinnen und Sportlern der neuesten Trendsportart Wakeboard ( Snowboard auf dem Wasser ). Hier ist für 1999 eine verstärkte Mitgliederwerbung vorgesehen. Wakeboard bietet Verband und Vereinen große Chancen für das neue Jahrhundert.

 

Vereine
Außerordentliche Mitglieder

0%

Für den Sport